AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Good Times Tattoo

§1 Geltungsbereich

Allen Aufträgen und Geschäftsbeziehungen zwischen dem Studio Good Times Tattoo (nachfolgend Studio genannt) bzw dem Tätowierer (nachfolgend Artist genannt) und dem Kunden liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde.

§2 Terminvereinbarungen und Terminkaution

(1) Der Kunde kann für eine Arbeit (Tattoo) einen oder mehrere Termine mit dem Artist vereinbaren. Mit der Terminvereinbarung wird eine Terminkaution fällig, deren Höhe der Artist u.a in Abhängigkeit von der Termindauer oder anderen Faktoren vorgibt. Die Terminkaution wird bei der Fertigstellung (letzte Sitzung) verrechnet.

(2) Eine Terminkaution kann nur ausbezahlt werden

  • innerhalb von 14 Tagen nach Vereinbarung des 1. Termins
  • wenn der Artist die Termine aus Gründen absagt, die der Kunde nicht zu vertreten hat.


(3) Terminverlegungen sind immer persönlich oder telefonisch möglich, zur Not auch per Online-Chat, wenn ein persönlicher Besuch nicht möglich ist. Hierbei hat der Kunde jedoch keinen Anspruch auf bevorzugte Behandlung bei der neuen Terminvergabe.

(4) Die Terminkaution verfällt, wird also vom Artist einbehalten, wenn der Kunde zu einem vereinbarten Termin nicht erscheint, ohne diesen mindestens 3 Werktage zuvor telefonisch, persönlich oder per Email abzusagen. Es verfällt auch der Anspruch auf einen Ersatztermin und bereits vereinbarte Folgetermine. In diesem Fall wird eine Rechnung über die verienbarte Summe nach Paragraph 642 BGB gestellt. Bei Stunden- sätzen werden 4 volle Stunden berechnet!

Dies gilt insbesondere auch für Nachstechtermine, für die keine Terminkaution hinterlegt wurde. Bei Nichterscheinen oder zu später Absage verfällt der Anspruch auf einen kostenfreien Nachstechtermin.

Unverschuldete bzw unvorhersehbare Gründe wie Krankheit müssen durch einen Attest belegt werden können. TÜV oder neue Autos, Umzüge oder Scheidungen sind keine unvorhersehbaren Gründe.

§3 Preise

(1) Das Studio bzw der Artist bietet je nach eigenem Ermessen Festpreise oder Stundensätze an.


(2) Festpreise sind sowohl für den Kunden als auch für den Artist bindend.

Bei Preisen nach Stunden wird die Gesamte Arbietszeit abzgl. Pausen gezahlt. Dies beinhaltet auch das Entwerfen eines Motives nach Kundenwunsch sowie das Aufbringen der Vorlage (Stencil) auf die Haut.
Vom Kunden abgehaltene Pausenzeiten wie zB mehrfache Raucherpausen, Telefonieren, Essen etc gelten als Arbeitszeit des Artists und sind ebenso zu entrichten.

Eventuelle Verzögerungen durch Beratungszeiten, spontane Kundengespräche und/oder andere Gründe des Artists, die das Studio oder den laufenden Geschäftsbetrieb betreffen, werden am Ende der Sitzung durch ein vom Artist festgelegtes Abrunden von der Gesamtzeit abgezogen.

(3) Wünscht der Kunde Änderungen an der vereinbarten Arbeit und wurde ein Festpreis vereinbart, so steht es dem Artist frei einen neuen Preis dafür festzulegen. Dem Kunden steht es frei diesen Preis zu akzeptieren oder von dieser Vereinbarung zurückzutreten. Eine Rückzahlung der Terminkaution ist in diesem Fall nur möglich, wenn die Punkte unter §2 eingehalten werden.


(4) Endpreise sind nicht verhandelbar!

(5) Sollte ein Kunde einen anderen Preis bekommen als ein anderer Kunde, liegt das immer im Ermessen des Artists. Gründe hierfür können sein, dass ein Kunde bereits jahrelanger Stammkunde ist, und somit einen besonderen Preis erhält, oder ein anderer Kunde sehr kurzfristig einen ausgefallenen Termin übernehmen kann, und deshalb einen besonderen Preis erhält.

Die Preisgestaltung des Studios steht in direktem Wettbewerb zu Mitbewerbern derselben Branche und hat nichts mit der Persönlichkeit oder dem äußeren Auftreten eines Kunden zutun.



§4 Rechte und Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde trägt Sorge dafür, dass er zum vereinbarten Termin in einem Zustand erscheint, der den Eingriff für den Artist vertretbar macht. Dazu gehört insbesondere:

  • Keine Einnahme von Aklkohol oder Betäubungsmitteln mind. 24 Stunden vor dem Termin
  • Keine Einnahme von gerinnungshemmenden oder sonstigen Medikamenten, welche die Durchführung der Arbeit ausschließen oder wesentlich erschweren.
  • Keine Applikation von Oberflächenanästhetika, soweit nicht mit dem Artist abgesprochen.
  • Der Kunde leidet nicht an Erkrankungen, welche die Durchführung der Arbeit ausschließen oder wesentlich erschweren (insb. Infektionskrankheiten)
  • Ihm sind auch keine Allergien bekannt gegen Inhaltsstoffe von Tätowierfarben oder sonstigen Tätowiermitteln.
  • Der Kunde erscheint in einem für den Artist zumutbaren hygienischen Zustand (frisch geduscht)
  • Bei Frauen: Die Kundin ist NICHT schwanger bzw stillt zum Zeitpunkt des Termines ihr Kind!


(2) Der Kunde ist verpflichtet, den Artist vor einem Termin über mögliche Allergien, Medikamente oder Krankheiten zu informieren (z.B. HIV, Hepatitis, Epilepsie, Diabetes, etc.)

(3) Zu Beginn der Tätowierung wird i.d.R. Durch den Artist eine Schablone (Stencil) auf die Haut appliziert. Der Kunde nimmt sowohl die Positionierung als auch den Inhalt der Schablone genau in Augenschein und prüft ggf. auf eventuelle Fehler insbesondere bei Schriften und Zahlen. Fehler oder Änderungswünsche teilt der Kunde dem Artist vor Beginn der Tätowierung mit.
Mit Beginn der Arbeit willigt der Kunde in die Positionierung und den Inhalt der Arbeit ein.

(4) Der Kunde folgt den Anweisungen des Artists vor und während des Eingriffs. Nur dann kann der Artist gewährleisten, dass der Eingriff sicher erfolgt.

(5) Der Kunde willigt vor dem Termin in den Eingriff ein und gibt dafür eine schriftliche Einverständniserklärung mit seiner Unterschrift ab. Für Folgetermine muss keine erneute Einverständniserklärung abgegeben werden.

(6) Erfüllt ein Kunde vor oder während eines Termins seine Pflichten wie oben beschrieben nicht, so gilt dies als Terminabsage des Kunden wie oben beschrieben, aufgrund von Umständen, die er zu vertreten hat.

(7) Der Artist gewährt dem Kunden ein uneingeschränktes, unbefristetes und unwiderrufliches Nutzungsrecht an der verrichteten Arbeit.

(8) Der Kunde hat keinen Anspruch auf die Überlassung eines eventuell angefertigten Entwurfes. Wenn der Kunde diesen zu erwerben wünscht, ist hierzu eine gesonderte Vereinbarung zu treffen. Es ist jedoch dem Artist überlassen, ob er in diese Vereinbarung einwilligt.

(9) Bei Vorlagen, die auf Kundenwunsch tätowiert werden, stellt der Kunde den Tätowierer für die Nutzungsrechte an der Vorlage von allen Rechtsansprüchen Dritter frei.

(10) Extreme politische Gesinnungen oder provokatives äußeres Auftreten des Kunden, zB. durch bestimmte Kleidung mit Aufdrucken wie „Kutten“ oder anderen politischen bzw gesinnungsbehafteten Motiven sind in diesem Studio nicht gestattet und werden des Studios verwiesen.

(11) Das Mitbringen von Haustieren ist nicht gestattet.

(12) Das Mitbringen von Kindern unter 16 Jahren zum Termin ist nicht gestattet.

(13) Kunde kann erst werden, wer das 18. Lebensjahr beendet hat.

(14) Das Mitbringen von Waffen jegleicher Art ist verboten und wird zur Anzeige gebracht!

(15) Als Begleitperson eines Kunden zählt maximal eine weitere Person, die im Vorfeld anzumelden ist. Unangekündigte Besuche sind zu vermeiden.

(16) Während des Aufenthaltes im Studio gilt die Zimmerlautstärke. Lautes Verhalten eines Kunden kann mit Verweis aus dem Studio unterbunden werden.

§5 Rechte und Pflichten des Studios/Artists


(1) Der Kunde wird vor dem Termin über den Eingriff und über die damit verbunden risiken schriftlich aufgeklärt.

(2) Das Studio sowie der Artist können die Durchführung einer Arbeit ablehnen. Dies geschieht insbesondere unter folgenden Umständen:

  • Es handelt sich bei einem Tattoo-Motiv um die Arbeit eines anderen Artists, die 1:1 kopiert werden soll.
  • Vorlage bzw Motiv lassen insbesondere durch die Größe eine dauerhafte gute Arbeit nicht zu (Verschwimmen der Konturen und Zulafen von Leerstellen)
  • Der Inhalt der Arbeit steht im erheblichen widerspruch zur inneren Überzeugung des Studio-Inhabers und/oder Artists.


(3) Die Urheber- und Verwertungsrechte eines Tattoo-Entwurfes verbleiben immer beim Artist.

(4) Das Studio bzw der Artist hat nach Paragraph 642 BGB das Recht, bei Nichterscheinen zu einem vereinbarten termin ohne rechtzeitige Absage (siehe §2 AGB), eine angemessene Entschädigung zu verlangen (§3 AGB). In so einem Fall haben Studio bzw Artist zudem das Recht, nach Paragraph 643 BGB alle weiteren Termine des Kunden zu kündigen.

(5) Willigt der Kunde in die Fotografie einer fertigen Arbeit ein, so haben sowohl der Artist als auch das Studio das uneingeschränkte und unentgeltliche Recht zu deren Nutzung, Verfielfältigung und Veröffentlichung, sowie Weiterverarbeitung jeglicher Art zB zu Werbezwecken, für Print- und Onlinemedien. Wünscht der Kunde keine persönliche Nennung (zB durch Verlinkung auf Social Media Plattformen wie Facebook oder Instagram), so teilt er das dem Artist bei Erstellung des Fotos mit.

Auf Wunsch des Kunden kann die Arbeit auch so fotografiert werden, dass das Gesicht des Kunden nicht mit abgebildet bzw unkenntlich gemacht wird.


§6 Nachstechen

(1) Der Kunde hat grundsätzlich das Recht, bis zu 6 Monate nach Fertigstellung der Arbeit, diese kostenfrei nachstechen zu lassen, wenn es im Zuge der Abheilung zu Farbverlusten in der Tätowierung gekommen ist.

(2) Wenn der Farbverlust jedoch in einer unsachgemäßen Pfege der Tätowierung liegt, ist ein Nachstechen evtl kostenpflichtig. Dies zu entscheiden obliegt dem fachkundigen Urteil des Artists.

§7 Gutscheine

(1) Gutscheine sind nicht übertragbar.

(2) Gutscheine sind nach geltendem Recht 3 Jahre nach Ausstellung gültig.

(3) Gutscheine werden nicht ausbezahlt, auch nicht in Teilbeträgen. Sie können nur ganz verbraucht werden und nicht teilweise verrechnet werden. Teil- bzw Restbeträge sind nicht auf den Gutscheinen notierbar.

(4) Gutscheine dürfen nicht verkauft werden.

(5) Gutscheine werden auch dann nicht ausbezahlt, wenn §5 inkraft tritt, und die gewünschte Arbeit gegen die innere Überzeugung des Artists verstößt. Ein Gutschein ist kein Freifahrtsschein für jedes Wunschmotiv.

(6) Gutscheine sind in den im Studio üblichen vorgefertigten Größen erhältlich, können im Studio oder per Email (Postversand) gekauft werden.

§8 Haftungsausschluss

(1) Für Komplikationen bei der Wundheilung und daraus möglicherweise rusltierende Folgen (Wundinfektion, Vernarbung, Beschädigung der Tätowierung etc.) infolge von Fehlern oder Nachlässigkeit des Kunden wird keine Haftung übernommen. Der Kunde wird aufgefordert, sich an die ihm überlassene Pflegeanleitung zu halten und im Falle eines unerwarteten Heilungsverlaufes unmittelbar mit uns Kontakt aufzunehmen oder – bei erheblichen Problemen – einen Dermatologen aufzusuchen.

(2) Wir weisen daraif hin, dass bei einem Eingriff auch bei höchster Sorgfalt Verschmutzungen bzw Beschädigungen von Kleidung und Schuhwerk durch Farbe, Desinfektionsmittel und sonstige Materialien geschehen können. Wir empfehlen daher dringend, zum termin alte und/oder dunkle Kleidung und Schuhe zu tragen, um Schäden zu vermeiden.

Weder Studio noch Artist haften für Verschmutzungen bzw Beschä- digungen von Kleidungsstücken oder Schuhen durch Farbe, Desinfektionsmittel und sonstige Materialien, es sei denn, die Verschmutzung bzw Beschädigung wurde grob fahrlässig oder
vorsätzlich vom Artist herbeigeführt.

§9 Sonstiges

(1) Es gelten ergänzend die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches in der jeweiligen aktuellen und gültigen Fassung soweit diese nicht zu diesen Geschäftsbedingungen im Widerspruch stehen.

(2) Der Gerichtsstand ist Bad Hersfeld.

(3) Ist oder wird eine Bestimmung aus diesen AGB oder aus dem Vertrag zwischen dem Studio bzw Artist und dem Kunden unwirksam, so bleiben die AGB sowie der Vertrag im Übrigen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die deren Sinn wirtschaftlich möglichst nahekommt.